Warum Design Thinking?

Beobachten und Prototypen bauen wie ein Designer: So lassen sich Innovation und Kulturwandel kreativ wie strukturiert entwickeln. Design Thinking ist ein Denk- und Arbeitsansatz zur Entwicklung von innovativen Lösungen. Es überträgt die Denk- und Handlungsstrategien von Designern auf vielfältige Anwendungsfelder.

Gestalt-gebendes Denken

Designer beobachten, wie Menschen in ihrem Alltag mit Produkten, Objekten, Medien und Services umgehen. Sie halten sich lange im Problemraum auf und erkunden das jeweilige Thema ausgiebig. In frühem Stadium stellen sie Hypothesen auf, wie ein neues Angebot die Bedürfnisse des Nutzers trifft. Anhand von Skizzen und groben Prototypen nehmen erste Entwürfe Gestalt an. Diese helfen dabei, für sich selbst und im Team Klarheit über das eigentliche Problem und damit auch über die richtige Lösung zu gewinnen. Um die eigenen Annahmen zu überprüfen, werden für bestimmte Aspekte Prototypen geschaffen, die der Nutzer ausprobiert. Sein Feedback birgt wichtige Hinweise für die Verbesserung des Entwurfes.

Warum das relevant ist

Im Zuge der Digitalisierung ist Design Thinking in aller Munde. Warum? Es bietet einen Denk- und Arbeitsansatz an, der die Suche nach Lösungen am Menschen ausrichtet- deshalb ist es auch als „Human-Centered Design“ bekannt. Mit diesem Fokus auf den Menschen trifft es einen wichtigen Nerv unserer Zeit. Allerdings setzt es auch ein Umdenken und ein Anders-Machen auf vielen Ebenen voraus. Viele der kreativen Prinzipien, die Design Thinking ausmachen, sind für Menschen in Unternehmen gewöhnungsbedürftig. So schwierig das ist, birgt genau diese Neuorientierung für Organisationen enorme Chancen, eine innovationsfähigere Arbeitskultur zu entwickeln.

Innovationsküche

Design Thinking lässt sich mit einer Küche vergleichen: es braucht Köche, eine passende Ausstattung, Zutaten, spezielle Abläufe und Kochweisen für ein schmackhaftes Gericht. Nicht zu vernachlässigen sind Kultur und eine gute Intuition. Ähnlich ist es im Design Thinking: wir nutzen einen Prozess, Methoden, Prinzipien, Experten- Knowhow im Team, sowie eine bestimmte Ausstattung, damit es gelingt. Erst durch den versierten Einsatz kommt es zu einer Konstellation, die Erfolg verspricht.

Anliegen für Human-Centered Design

Design Thinking wird in vielen Feldern erfolgreich eingesetzt – sowohl im Business als auch im Rahmen sozialer, gesellschaftlicher, politischer und humanitärer Herausforderungen. Es kommt im Produkt-und Servicedesign, im Bereich der HR, in der Organisationsentwicklung und bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen zum Einsatz. Auch für die persönliche und kollektive Lebensgestaltung bietet Design Thinking spannende und wirkungsvolle Möglichkeiten. Anwendungsfelder im geschäftlichen Bereich sind:

  • Strategie

  • Innovation

  • Führung

  • Produkt- und Servicedesign

  • Teamentwicklung

  • Kommunikation

  • Organisationskultur

  • Transformation