Kreative Führung durch Co-Creation

Die vier K’s Kommunikation, Kollaboration, Kreativität und Kritisches Denken (4K Modell des Lernens) sind nicht nur Kernkompetenzen für Heranwachsende. Sie sind ebenso wichtig für uns, die wir lernende Organisationen gestalten, um in einem dynamischen Umfeld zu bestehen. Wenn alle im Unternehmen – ob Mitarbeiter, Personalverantwortlicher, Führungskraft oder Vorstand – solche Skills in kooperativen Lernprozessen entwickeln, trägt das dazu bei, dass sich die transformative Kraft einer Organisation entfaltet und Innovationskultur entsteht.

Kreative Führung für kooperative Netzwerke

Innovative Führung strebt Konzepte an, die skalierbar und damit nachhaltig sind. Ideen, die Fürsprecher finden, lassen sich dynamisch entwickeln und zahlen sich aus. Dafür gilt es kooperative Innovationsnetzwerke ins Leben zu rufen und auszustatten: sie brauchen Plattformen und Rahmenbedingungen, um ihre Arbeit flexibel organisieren zu können. Außerdem werden Arbeitswerkzeuge, Umgebungen und Freiräume benötigt, die Motivation, Identifikation, Wertschätzung und Vertrauen fördern.
Den kreativen Geist selbst vorzuleben ist dabei enorm wichtig: Inspiration bedeutet, andere zur Kreativität zu befähigen- dazu, die Dinge in neuem Licht zu betrachten und den Mut zu finden, eigene Kenntnisse und Fähigkeiten auf innovative Weise einzusetzen.
Es gehört auch dazu, Motivation zum lebenslangen Lernen und zur eigenverantwortlichen Weiterbildung zu fördern. Der Fokus richtet sich auf positive Wirkungspotenziale von Lernen und Arbeit, z.B. Selbstverwirklichung, Spaß und Wohlbefinden – anstatt auf das bloße Vermeiden von Belastungsfaktoren. Ein neues Verständnis trägt dazu bei: Arbeit als sinnstiftend für den Einzelnen und zugleich als wertvoller Beitrag für Wirtschaft und Gesellschaft. Hier ist Führung auch in Form von Visionskraft gefragt, Zielkriterien und Erfolgsindikatoren von Innovation in Richtung Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln.

Co-Creation als Innovationsmotor

Gemeinschaftlich gestaltete Schöpfungsprozesse haben den Vorteil, dass alle Teilnehmenden – ob Mitarbeiter, Geschäftsführung oder Kunden – in die Entscheidungsfindung und an dem Ergebnis beteiligt sind. Die Identifikation mit dem Thema der Zusammenarbeit steigt mit dem Grad der Beteiligung. Interaktionsmöglichkeiten machen aktives gemeinsames Explorieren, Entdecken und Ausprobieren möglich und fördern so eine gesunde, gelebte Fehlerkultur.
Durch die Einbindung von Belegschaft wie externen Experten und Kunden in Innovationsprozesse gewinnt die Organisation an Flexibilität, Kreativität, Kundenfokus und damit nicht zuletzt an Wettbewerbsfähigkeit.

Zum Thema

Leistungen

Analyse und Klärung des individuellen Bedarfes. Mitarbeiter-Interviews, Design und Moderation von Workshops, Training und Coaching mit Blick auf ausgewählte Aspekte und Bedürfnisse. Fachliche Impulse durch das core create Expertennetzwerk.

Wie ein Designer denken. Welche Potenziale birgt das für das eigene Unternehmen? Erfinderisches Denken heißt aus Mustern auszubrechen und Synapsen neu zu vernetzen. Wie das geht, trainieren wir mit auf den Bedarf zugeschnittenen Workshops.
Den eigenen Kern explorieren und definieren: Wohin geht die Reise, wie kommen wir ans Ziel und was ist uns dabei wichtig? Wir moderieren den Prozess zur Bearbeitung von Vision, Zielen und Werten und beraten bei der kommunikativen Umsetzung.
Unternehmensführung per Co-Kreation: Konzeption und Durchführung von Kreativ-Workshops zur Entwicklung von Zukunftsszenarios, Trends, Produkten und Projekten unter aktiver Einbeziehung der Mitarbeiterschaft. Impulse für neues Denken.
Chaos im Kopf? Einfach nur Leere? Schwierigkeiten die eigenen Ideen auf die Straße zu bringen? Boost Your Creativity! Coaching-Ziele: Kommunikation für Kreative, sich selbst besser verstehen und entfalten lernen, Umgang mit Blockaden und Konflikten.